Tipps für ein starkes Immunsystem

01. Ansteckungsrisiko reduzieren:

Regelmäßiges Händewaschen mindert das Risiko mit Viren und Bakterien in Kontakt zu treten. Für unterwegs eignet sich ein Händedesinfektionsmittel (Sterillium®).

 

02. Raumklima:

Trockene Heizungsluft trocknet die Schleimhäute der Atemwege aus. Vermeiden Sie überheizte Räume und befeuchten Sie Ihre Schleimhäute (Olynth® Ectomed, Emser® Nasendusche).

 

03. Essen & Trinken:

Essen Sie 5 Portionen Obst und Gemüse und trinken Sie etwa 2 Liter Wasser oder Tee am Tag. Für ein schlagkräftiges Immunsystem sind Zink (Curazink®) und Vitamin C (Apoday®heiße Zitrone) von zentraler Bedeutung!

 

04. Abwehrkiller meiden:

Vermeiden Sie alkoholische Getränke, große Mengen Coffein und verzichten Sie auf das Rauchen.

 

05. Darmgesundheit:

Eine intakte Darmflora (Omniflora®) sorgt für eine sichere Abwehr. Ein Großteil des Immunsystems wird hier gebildet.

 

06. Sonne tanken:

Tanken Sie Sonne und kurbeln Sie so die Vitamin D3 (Vigantoletten®) Produktion in der Haut an.

 

07. Bewegung:

Ausdauertraining erhöht die Stressresistenz und stärkt die Abwehr. Wer jeden Tag 30 Minuten flott geht oder walkt, kurbelt sein Immunsystem an.

 

08. Wechselduschen und Saunagänge:

Wechselduschen regen den Kreislauf an, stärken die Gefäße und trainieren die Wärmeregulation. Bereiten Sie Ihren Körper auf die kalte Jahreszeit vor.

 

09. Wenig Stress und viel Schlaf:

Das Stresshormon Cortisol bremst die Abwehr. Gönnen Sie sich Ruhe und ausreichend Schlaf.

 

10. Grippeschutzimpfung:

Das Robert-Koch-Institut (RKI) rät älteren Menschen ab 60 Jahren, Schwangeren, Menschen mit chronischen Erkrankungen und medizinischem Personal zu einer Grippeschutzimpfung.

 

11. Immunschwäche:

Eine erhöhte Infektanfälligkeit kann auch aufgrund chronischer Erkrankungen (v.a. Autoimmunerkrankungen) oder durch Medikamente auftreten.

 
-->